Eine Einleitung

SEO-Leitfaden – Einleitung

Weltkugel SEO WWWNicht erst seit gestern ist das Thema Suchmaschinenoptimierung oder Search Engine Optimization (SEO) in aller Munde. Vor allem Experten für Online Marketing und solche, die es noch werden wollen, setzen auf unterschiedlichste Methoden, um für Websites, Onlineshops und Produktseiten bei Google ein gutes Ranking zu erzielen. Apropos Google: wenn man die Abkürzung SEO in Google eingibt und den Suchlauf starten lässt, präsentiert Deutschlands beliebteste Suchmaschine ein Ergebnis von über 1.600.000.000 Treffern. Dies als kleiner Vorgeschmack für alle, die sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung beschäftigen wollen. Wer ein wenig sucht und aussortiert, findet durchaus den ein oder anderen hilfreichen SEO-Leitfaden, wertvolle SEO-Tipps und vieles mehr. Und jetzt die wirklich gute Nachricht: wir haben das für Sie übernommen und die besten SEO Tricks, die es derzeit im Netz zu finden gibt, auf dieser Seite zusammengestellt. Erkunden Sie also mit uns die unendlichen Weiten der Suchmaschinenoptimierung, möge das beste Pageranking mit uns sein!

Suchmaschinenoptimierung – Was ist das überhaupt?

Zu Beginn eine Standortbestimmung: wir bewegen uns thematisch im Bereich des Onlinemarketing. Vor ein paar Jahren war diese Form des Marketings noch richtig modern, mittlerweile gehört sie zum Standard, wenn es um die Online Vermarktung von Produkten, Dienstleistungen und Ideen geht. Websites verfolgen daher vor allem einen Zweck: die Bekanntmachung ihres Inhalts im Internet. Und wie findet man eine Internetseite zu bestimmten Themen? Genau! Man sucht. Und zwar im deutschsprachigen Raum hauptsächlich über die Suchmaschine Google. Optimieren bedeutet soviel wie „etwas verbessern“ oder auch „aufwerten“. Wer für seine Website also Suchmaschinenoptimierung betreibt, möchte den Pagerank d.h. den Platz an dem die Seite in der Trefferliste der Google-Suche aufscheint, maßgeblich verbessern. Und dabei gilt: je weiter vorne desto optimaler! Unter dem Begriff Suchmaschinenoptimierung tummeln sich zahlreiche kleinere und größere Werkzeuge und Maßnahmen, die helfen sollen, die Platzierung der eigenen Website zu verbessern. Bevor Sie sich jedoch voller Tatendrang ans Werk machen, sollten Sie ein paar Dinge beachten. Folgende Checkliste wird Ihnen dabei helfen herauszufinden, ob Sie und Ihre Website alle Herausforderungen erfüllen, die für eine erfolgreiche und sinnvolle Suchmaschinenoptimierung notwendig sind.

SEO-Checklist

  • Haben Sie ausreichend Zeit eingeplant?

Wer sich schnelle Erfolge innerhalb von nur wenigen Tagen erwartet, ist hier fehl am Platz. Wenn die Suchmaschinenoptimierung nachhaltig funktionieren soll, dann muss man vor allem Geduld walten lassen. Es ist natürlich eine Frage der Keywords und des Themas, wie lange es dauert, bis die erste Erfolge sichtbar werden, aber im Schnitt halten SEO-Experten einen Zeitraum von 5 Wochen bis hin zu mehreren Monaten für wahrscheinlich. Es gibt einige wenige Themen, die so hoch spezialisiert sind, dass es auch in wenigen Tagen gelingen kann, entsprechende Websites unter die Top 10 der Google Suche zu ranken. Dies ist aber nur in Ausnahmefällen möglich. Wer jedoch realistisch an die Sache herangeht, der hat gute Chancen die „Wartezeit“ gut und ohne Frust zu überstehen. Nehmen Sie sich also Zeit und Geduld und seien Sie sich dessen bewusst, dass zu Beginn der Einsatz von personellen sowie zeitlichen Ressourcen (noch) in keinem lohnendem Verhältnis zum Output steht.

  • Besitzen Sie das erforderliche Know-How?

Auch wenn Ihnen das Thema Suchmaschinenoptimierung bereits ein Begriff ist, bedeutet das noch lange nicht, dass Sie Ihre Website einfach so zum besten Ranking führen können. Ein umfassendes Know-How bildet die Grundlage für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung in Eigenregie. Es sind vor allem zwei Bereiche, in denen Sie sich gut auskennen müssen. Dabei handelt es sich einerseits um grundlegende Kenntnisse der jeweiligen Programmier- oder Darstellungssprache. Andererseits ist es von Vorteil, wenn Sie mit herkömmlicher Verarbeitungssoftware (z.B. Microsoft Office) vertraut sind. Sollten Sie noch nicht genau wissen, wie man denn am besten im Internet recherchiert, müssen Sie auch diesbezüglich noch eine kleine Extra-Lernstunde einlegen. Wenn Sie sich einmal mit den Modalitäten der Google-Suche (Anzeige der Ergebnisse, Suche nach Schlüsselwörtern/Keywords) bekannt gemacht haben, können Sie das Ziel und den Inhalt ihrer bevorstehenden Arbeit wesentlich besser abschätzen.

  • Kennen Sie den aktuellen IST-Stand ihrer Website?

Auch das ist ein ganz wichtiger Aspekt. Bevor Sie mit der Optimierung beginnen, müssen Sie den aktuellen Zustand Ihrer Website (in Bezug auf die Google Suche) genau analysieren. Wenn Sie Ihre Website noch nie selbst bei Google gesucht haben, dann sollten Sie dies schnell nachholen. Achten Sie darauf, welche Keywords mit Ihrer Website in Verbindung gebracht werden und an welcher Stelle der Suchergebnisse Ihre Seite gelistet wird. Darüberhinaus sollten Sie Ihrer Website auch auf Faktoren untersuchen, die gute Ergebnisse im Suchmaschinenranking verhindern. Dazu zählen Intro-Seiten, Frames oder ein hoher Anteil an Bildinformationen.

Tipp vom Experten: Geben Sie den Befehl site:ihre-website.de in Google ein. Dann können Sie sehen, ob Ihre Internetplattform bereits indexiert wurde und ob alle Unterseiten im Index aufscheinen.

  • Wie stehen die Chancen für die Optimierung?

Da kann der Wille noch so stark sein, es gibt einige Fälle in denen es einfach keinen Sinn macht, die eigene Website selbst zu optimieren. Bevor man mit der Suchmaschinenoptimierung beginnt, sollte man sich ehrlich fragen, ob man realistische Chancen hat mit seiner Website in den Trefferlisten ganz vorne zu ranken. Wie bereits erwähnt, gibt es bestimmte Spezialthemen mit denen sich in Eigenregie schnelle und gute Erfolge erzielen lassen. Die Mehrheit aller Themen ist jedoch in einem Übermaß im Netz vorhanden und je mehr Websites zu einem Thema, desto schlechter stehen die Chancen auf gute Rankings. Sie können sich also viel Mühe und Sorgen ersparen, wenn Sie die Optimierung von besonders populären Themen wie z.B. Reisen, Versicherung, Kredite, Mobilfunk den Profis überlassen. Richtig knifflig wird es für Selfmade-Optimierer nach einer Einschätzung von Experten bei 50.000 bis 5.000.0000 Suchtreffern.

  • An welche Suchmaschine wollen Sie sich richten?

Diese Frage lässt sich zum Glück schnell beantworten. Mit einem Marktanteil von ca. 90% ist Google in Deutschland das Maß aller Dinge. Eine Optimierung der eigenen Website sollte also in erster Linie auf Google ausgerichtet sein.

  • Kennen Sie die wichtigsten Fachbegriffe?

Die vier wichtigsten Fachbegriffe Index, Backlink, Pagerank und Keyword sollten Sie sich besonders gut einprägen. Alle anderen können Sie jederzeit in unserem umfassenden SEO Lexikon online nachlesen. Hier der Schnelldurchlauf:

Index: Darunter versteht man ein Suchmaschinenverzeichnis, welches alle Seiten auflistet, die bereits gefunden und ins Bewertungssystem der jeweiligen Suchmaschine einbezogen wurden.

Backlink: Dabei handelt es sich um Verweise also um Links, die von einer anderen Website auf die eigene Website verweisen.

Pagerank: So nennt man das Website-Bewertungssystem von Google. Die Zahlen von 0-10 geben die Wichtigkeit/Wertigkeit einer Website an, wobei eine Pangerank (PR) 1 Website einen sehr geringen Stellenwert und eine Website mit Pangerank (PR) 10 einen enorm hohen Stellenwert besitzt.

Keyword: Ist nichts anderes als ein Schlüsselwort. Keywords spielen vor allem bei der Suche eine sehr große Rolle, denn diese werden vom Internet-User ins Google Suchfeld eingegeben mit dem Ziel die gewünschten Inhalte punktgenau zu finden. Zu den Keywords zählen sowohl einzelne Wörter als auch Wort- und Begriffskombinationen.